zuletzt aktualisiert am Juli 27, 2020 von Maxwell Harris

Ist Hanf der neue Beauty Trend, wie die Beauty Industrie meint?
Die Mehrheit der Personen verbinden Cannabis direkt mit Rauchen, was aber nicht gleich stimmen muss. Hanf ist vielseitig einsetzbar, wie für Salate,  Irritationen für die Haut und auch als Haarprodukt. Denn das Hanföl enthält viele gesunde Inhaltsstoffe und Vitamine für alle Typen von Haar.

Mehr über Hanf können Sie hier lesen.

Inhaltsstoffe des Hanföls

Hanföle verfügen über zahlreiche Nährstoffe und besitzt außerdem lebensnotwendige, essentielle Fettsäuren, die dem Körper besonders guttun. Das Hanföl ist kein berauschendes Mittel und kann bedenkenlos zur inneren und äußeren Anwendung genutzt werden.

Hanföl Wirkung für die Haare – das steckt drin

Hanföl besitzt alle notwendigen Fettsäuren, die der Körper braucht. Diese Fettsäuren regen den Wachstum der Haut und der Haare an. Gamma-Linolensäure ist ein weiterer wichtiger Inhaltsstoff im Hanf, welcher sehr gut für Haare ist. Diese Säure kann gegen die Trockenheit der Kopfhaut des Haares besonder helfen. Ein weiterer Inhaltsstoff ist das 25%ige enthaltene Protein.

Da das menschliche Haar zu 97% aus Proteinen besteht, stärkt das Öl das Haar zusätzlich und verbessert das Gefühl und seine Erscheinung.

Im Öl stecken viele Inhaltsstoffe, die eine schuppige und trockene Kopfhaut lindern sowie dem Haar Glanz schenken. Das liegt an den enthaltenen essenziellen Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren. Durch sie wird die Kopfhaut von Einflüssen von außen geschützt und sprödes, brüchiges Haar wird erneuert. Das Haar wirkt voller.

In der Hanfpflanze sind viele gesunde Wirkstoffe enthalten, deren Bedeutung für und Wirkung auf die Gesundheit und den Körper bereits in der Antike bekannt war. Die Nährstoffdichte und die vielen Produkte, die aus der Hanfpflanze hergestellt werden können, machen sie sehr attraktiv. Das Hanföl, welches aus den Samen gewonnen wird, ist eine der gesündesten Ölsorten, denn ihr Verhältnis der Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ist optimal. Im Hanföl sind auch hohe Werte von Gamma-Linolensäure enthalten, die für den Schutz und die Funktion der natürlichen Hautbarriere sorgen. Hanföl wirkt nicht psychoaktiv, ist ein ausgezeichnetes Speiseöl und kann zur innerlichen und äußeren Anwendung benutzt werden. Das Öl wird durch ein schonendes Kaltpressverfahren gewonnen und entfaltet nur durch dieses Herstellungsverfahren seinen vollmundigen Geschmack und seine gesamte Wirkung auf die Gesundheit. Die wertvollen Inhaltsstoffe bleiben so komplett erhalten.

info_outline

So wirkt Hanföl auf die Haare

Hanföl ist die ideale Wahl für eine Extraportion Pflege. Die Fettsäuren versorgen Haare und Kopfhaut mit reichlich Feuchtigkeit. Das Hanföl enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, um die Haare mit Nährstoffen zu versorgen und gesund zu erhalten.

Hanföl ist in der Haarpflege sehr beliebt. Es kann für unterschiedliche Zwecke genutzt werden:

Feuchtigkeitsspender für die Kopfhaut

Bei juckender und trockener Kopfhaut empfiehlt sich die Verwendung von Hanföl für die Haare. Die guten und essentiellen Fettsäuren versorgen die Kopfhaut mit einem Feuchtigkeitsplus. Die Alpha-Linolsäure und die Linolsäure ähneln sehr der natürlichen Fettsäure der Haut und liefern ihr deshalb die ideale Nährstoffversorgung. Hanföl enthält ebenfalls Mineralstoffe, freie Radikale, Vitamin E, Vitamin B1 und B2. Die freien Radikale schützen die Haut vor Schadstoffen aus der Umwelt und der UV-Strahlung. Sie sorgen für eine geschmeidige und gesunde Kopfhaut. Vitamin E wirkt sich positiv auf das Wachstum der Haare aus. Es schützt das Haar auch vor Föhnhitze.

Besonders im Winter ist die Kopfhaut aufgrund von Heizungsluft strapaziert und trocken. Es entsteht häufig ein Juckreiz und drängt viele Leute zum Kratzen. Es entsteht dann eine irritierte Kopfhaut, die mit einem Brennen einhergeht. Hanfsamenöl mit seiner Gamma-Linolensäure hemmt die Entzündungen und lindert die Irritationen und lässt dieses Brennen und den Juckreiz abklingen.

Haarausfall stoppen

Gegen Haarausfall und Kahlstellen auf dem Kopf kann Hanföl für die Haare hilfreich sein. Die wichtigen Fettsäuren im Öl regen die Bildung von Zellen an. So werden dem Haarausfall Einhalt geboten und die Neubildung von Haarwurzeln begünstigt. Hanfsamenöl eignet sich auch zur Beschleunigung des Haarwachstums, denn bei einigen Menschen dauert es lange, bis sie ihre Wunschhaarlänge erreichen. Dafür genügt es, einfach etwas Hanföl in die Hände zu geben und in die Haarspitzen einzumassieren. Das Öl gibt den Haaren Festigkeit und die verbesserte Zufuhr von Sauerstoff beschleunigt das Haarwachstum.

Schutz vor brüchigen Spitzen

Wenn die Haare brüchig und strapaziert sind, dann schafft Hanföl Abhilfe bevor die Spitzen wirklich abbrechen. Es sorgt für einen schönen Glanz und reduziert Haarspliss, wenn es im Haar verteilt wird. Die Haare lassen sich leichter kämmen, was die Haarpflege positiv beeinflusst und kräftigend wirkt.

Anti-Schuppen-Mittel

Auch bei Schuppen und trockener Kopfhaut ist Hanföl für die Haare ein wertvoller Helfer. Die ungesättigten Fettsäuren und die gesättigten Fettsäuren verleihen reichlich Feuchtigkeit. Am besten ist es, das Hanföl in die Kopfhaut einzumassieren und über Nacht einwirken zu lassen. Hanföl kann auch zur Körperpflege bei Neurodermitis verwendet werden.
Das Öl kann beispielsweise in die flüssige Handwaschseife oder das Duschbad gemischt werden. Das schont die Haut und spendet ihr Feuchtigkeit.

Frischer Glanz im Haar

Trockenes uns strapaziertes Haar erwacht mit Hanföl zu neuem Glanz. Die Fettsäuren sorgen dafür. Eine Haarmaske aus einem Esslöffel Hanföl wird in das Haar einmassiert und für eine halbe Stunde einwirken gelassen. Anschließend wird das Öl gründlich ausgespült. Das Haar glänzt danach schön seidig.

Wie wird das Hanföl für die Haare benutzt?

Um die Haare mit Hanföl zu pflegen, sind ein Hanföl, möglichst in Bio-Qualität, sowie ein Shampoo notwendig. Hanföl gibt es im Bioladen, in der Drogerie oder im Lebensmitteleinzelhandel.

Das Hanföl kann auf verschiedener Weise benutzt werden. Zum einen lässt es sich mit der Nahrung aufnehmen. Dies bedeutet man kann das Öl auf Brot tupfen, und zu sich einnehmen. Zum anderen kann es als Shampoo oder Conditioner benutzt werden.

Das Hanföl wird mit dem Shampoo und Wasser gemischt. Wer gern Conditioner nutzt, kann diesen vor der Öl-Shampoo-Mischung in die Kopfhaut einmassieren und in die Haare einkämmen. Der Conditioner wird nach 20 Minuten Einwirkzeit mit der Hanföl-Shampoo-Mischung ausgewaschen. Das Hanföl ist eine gute Pflege für trockenes, kaputtes Haar und verleiht ihm Volumen sowie schnelleres Wachstum.

Das Hanföl kann auch als Conditioner verwendet werden und in den gesamten Haaren verteilt werden. Die Haare werden nach 20 Minuten gut ausgespült.

Es sollte darauf geachtet werden, dass von dem Hanföl bei der Anwendung als Shampoo oder Conditioner nicht zu viel verwendet wird, da sonst die Haare ungepflegt und fettig wirken.

Shampoo mit Hanföl herstellen

Wie oben beschrieben, kann das Hanföl auch als Shampoo benutzt werden. Es besitzt die gleichen gesunden Nährstoffe, wie es ein sehr guter Conditioner besitzt.

Um das Shampoo herzustellen, mischt man ein viertel Tasse Seife, eine viertel Tasse Wasser und einen halben Teelöffel Hanföl. Das Shampoo ist nicht nur einfach herzustellen, sondern auch ziemlich kostengünstig. Wie auch normales Shampoo, schäumt man es gut ein und wasche es anschließend gründlich aus.

Im endergebnis lässt sich sehen dass, das Öl sehr gut für stärkeres Haar ist.
Das Hanföl ist Deutschlandweit im Onlineshop sehr gut erhältlich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

vier × drei =