zuletzt aktualisiert am Juni 5, 2020 von Maxwell Harris

Welche Arten von Medikamenten mit CBD gibt es in Europa?

Im Moment gibt es zwei Medikamente am Markt, welche unter bestimmten Bedingungen erhältlich sind: Sativex und Marinol.

Sativex

Sativex ist eines der Medikamente, welches CBD enthält und wird als Spray in der Mundhöhle angewandt. Es wird zur Behandlung von Multiple-Sklerose-Krämpfen verwendet. Einzig und allein Fachärzten der Neurologie ist es erlaubt, dieses Arzneimittel für Patienten mit Multipler Sklerose zu verschreiben. Sativex enthält Cannabisextrakt aus natürlich angebauten Hanf und ist ein in Schweden zugelassenes Medikament. Es wurde im Jahr 2012 genehmigt.

Marinol

Marinol ist ein Medikament, welches synthetische Cannabinoide enthält. Marinol ist in europäischen Ländern teilweise zugelassen und teilweise nicht. Nicht zugelassen ist es aktuell zum Beispiel in Schweden. Trotz der Tatsache, dass es nicht zugelassen ist, ist es einigen Ärzten möglich, ein Rezept für Patienten zu beantragen. Darf ein Arzt einem Patienten dieses Medikament geben, wird dieses beispielsweise aus den USA importiert. Seit 2002 wurden in Schweden 62 Lizenzen erteilt, davon vier im Jahr 2014. Marinol ist nur für Krebs– und AIDS-Patienten vorgesehen.

Wie wird CBD-Öl hergestellt?

Die Herstellung von Cannabisöl erfolgt durch Extraktion von CBD aus der Cannabispflanze. Hieraus entsteht eine ölige Textur, welche CBD enthält. Gleichzeitig sind aber noch weitere Cannabinoide darin enthalten. Abhängig ist dies von der individuellen Pflanzenstruktur sowie der verwendeten Extraktionsmethode.

Es ist bekannt, dass CBD bestimmte gesundheitliche und entzündungshemmende Eigenschaften enthält.

Kurze Fakten über CBD

CBD ist eine Abkürzung für Cannabidiol. Aber was ist Cannabidiol? Cannabidiol ist ein Begriff für Öle, die Extrakte von Wirkstoffen aus Cannabispflanzen enthalten. Es wird auch Hanf genannt, aber Sie können CBD-Öl nicht mit Hanfsamenöl vergleichen. Der Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Ölen besteht darin, dass das Hanföl nur Samen verwendet, die im Vergleich zu der für das CBD-Öl verwendeten reifen Cannabispflanze verschwindend geringe Mengen an Wirkstoffen enthalten. Grundsätzlich können jedoch die aus der Cannabispflanze extrahierten Substanzen extrahiert und dem Hanföl zugesetzt werden, das dann zum Verzehr in Flaschen oder Kapseln gegossen werden kann. Hanfsamenöl wird auch hauptsächlich zum Kochen verwendet.

Nur weil Hanföl und Cannabisöl aus derselben Pflanze stammen, bedeutet dies nicht, dass es dasselbe ist.

CBD ist eine der bekanntesten Substanzen innerhalb der Hanfpflanze.

CBD-Öl ist in vielen verschiedenen Versionen erhältlich. Was Sie beim Kauf des Öls beachten müssen, sind die Wirkstoffe. Entweder kann das Öl reines CBD enthalten oder es kann eine Mischung aus zwei Substanzen enthalten: THC und CBD. In Schweden zum Beispiel ist es nicht legal, einen zu hohen THC-Gehalt zu haben, da dies eine euphorische Wirkung haben kann. Die Öle, die wir auf unserer Website vertreiben, enthalten keine oder nur geringe Spuren der illegalen Substanz THC. Die gesetzliche THC-Grenze liegt bei 0,2%. Dies bedeutet, dass Sie mit diesen Cannabisölen keine euphorische bzw. psychoaktive Wirkung erzielen können. Man kann sozusagen nicht „high“ werden.

Darüber hinaus ist bekannt, dass CBD-Öl viele verschiedene Arten von Symptomen positiv beeinflusst. Das Öl ist konzentrierter als rohe Cannabisprodukte wie Haschisch und Topf. Cannabis wird daher auch am häufigsten für medizinische Zwecke verwendet. Das Öl sollte nicht geraucht werden, aber CBD kommt oft als Creme oder andere klebrige Substanz. Es gibt sowohl Öl, Kapseln, Kristalle als auch Kaugummi.

Erwägen Sie, die CBD online zu kaufen? Lesen Sie zuerst unseren exklusiven CBD-Einkaufsführer!

Cannabisöl ist unter Patienten, die es als Alternative zur regulären Medizin verwenden, weithin bekannt. Viele Patienten erreichen mit dem CBD-Öl eine große Wirkung bei gleichzeitigem Ausbleiben der Nebenwirkungen üblicher Medikamente.

Obwohl viele Experten CBD-Öl empfehlen und immer mehr Erfolgsgeschichten unter Patienten zu hören sind, war die schwedische Arzneimittelbehörde skeptisch gegenüber dem Öl. In Schweden wurde viel darüber diskutiert, ob CBD-Öl im Gegensatz zu dem derzeit als Nahrungsergänzungsmittel eingestuften Nahrungsergänzungsmittel als Arzneimittel eingestuft werden sollte. Mit den vielen Vorurteilen über Cannabis kann die Debatte noch länger und schweißtreibender werden.

Verschiedene Arten von CBD-Öl

Der Hauptunterschied bei CBD-Ölen besteht darin, welches Cannabinoid im Verhältnis zu dem für die Produktion verwendeten Cannabis dominiert. Wie bereits erwähnt, gibt es CBD und THC. Es gibt große Unterschiede zwischen diesen beiden Arten von Ölen und deren Einfluss. CBD-Öl kann eine positive Wirkung bei Symptomen und keine größeren Nebenwirkungen haben, während THC illegal ist und eine euphorische Nebenwirkung hervorrufen kann.

Referenzen

  1. Information on Obtaining Sativex® | GW Pharmaceuticals, plc. (2020). Retrieved 14 April 2020, from https://www.gwpharm.co.uk/healthcare-professionals/sativex/prescribing-information
  2. Sinha, MD, S. (2019). Marinol: Drug Uses, Dosage & Side Effects – Drugs.com. Retrieved 14 April 2020, from https://www.drugs.com/marinol.html
  3. Ledgerwood, C. J., et al. “Cannabidiol inhibits synaptic transmission in rat hippocampal cultures and slices via multiple receptor pathways.” British journal of pharmacology 162.1 (2011): 286-294.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

2 + zwölf =