zuletzt aktualisiert am April 30, 2021 von Maxwell Harris

CBD Produkte, darunter CBD Öl, Kapseln und Cremes, sind durch eine Fülle von Forschung über ihre vielen gesundheitlichen Vorteile unterstützt. CBD, auch Cannabidiol genannt, ist einer der Bestandteile der Cannabispflanze, erzeugt aber keinen Rausch, was es zu einem wertvollen Werkzeug zur Bekämpfung von Entzündungen und zur Schmerzlinderung macht. Sollten Sie in Betracht ziehen, CBD einzunehmen, sollten Sie sich vorher ausreichend darüber informieren. Wenn Sie Medikamente einnehmen, dann sprechen Sie die Einnahme von CBD erst mit Ihrem Arzt ab.

Was sind Entzündungen?

Akute sowie chronische Entzündungen können sehr schmerzhaft sein und die Lebensqualität einschränken. Durch Entzündungen reagiert der Körper normalerweise auf Verletzungen oder Infektionen – Entzündungen sind also eine Immunreaktion Ihres Körpers. Es handelt sich dabei um einen natürlichen Prozess, der Ihrem Körper bei der Heilung hilft, wenn sie krank oder verletzt sind. Eine Entzündung tritt auch als Reaktion auf einen Virus oder Bakterien in Ihrem Körper auf. Diese Reaktion ist normal normal und gesund, aber wenn sie über einen längeren Zeitraum anhält, könnte sie auf ein gesundheitliches Problem hinweisen.

Beschwerden wie Arthritis und rheumatoide Arthritis können zu chronischen Entzündungen führen. In solchen Fällen werden in der Regel entzündungshemmende Behandlungsmethoden eingesetzt, um die Erkrankung selbst zu behandeln, aber auch chronische Schmerzen, die oft damit einhergehen. Wenn es um CBD als entzündungshemmende Optionen geht, können laut Forschung verschiedene Beschwerden damit gelindert werden. Für manche können CBD Produkte dabei helfen, verschreibungspflichtige Medikamente abzusetzen. Dadurch können Nebenwirkungen vermieden werden und die allgemeine Gesundheit besser kontrolliert werden.

Welche Arten von Entzündungen gibt es?

Es gibt zwei Hauptarten von Entzündungen: die akute und die chronische Entzündung. Bei einer akuten Entzündung handelt es sich um die natürliche Reaktion des Körpers aufgrund einer Verletzung oder Infektion. Es hat sich gezeigt, dass CBD Öl positive Wirkungen auf diese Art der Entzündung haben kann, dennoch wird es vordergründig zur Behandlung chronischer Entzündungen eingesetzt. Diese Art von Entzündungsreaktion tritt oft als Nebenwirkung eines zugrundeliegenden Gesundheitsproblems auf, wie zum Beispiel Arthritis. Wenn Sie CBD verwenden möchten, um eine der beiden Arten zu behandeln, sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt, besonders wenn Sie irgendeine Art von verschreibungspflichtigen oder rezeptfreien Medikamenten einnehmen.

CBD zur Behandlung von Entzündungen

Laut der US-amerikanischen „Havard Medical School“ besteht der größte Vorteil von CBD darin, dass chronische Schmerzen damit kontrolliert und besser auszuhalten sind. Forschungsergebnisse zeigen, dass CBD Öl in Cremes dabei helfen kann, Schmerzen durch Arthritis zu lindern. Obwohl es noch mehr Forschung über die genau Wirkungsweise bei CBD für Arthritis bedarf, so gibt es doch schon genügend Beweise, die CBD entzündungshemmende Vorteile einräumen – deshalb wird es zu einer immer gefragteren Behandlungsmethode.

Dennoch sollte bedacht werden, dass CBD und CBD Öl niemals empfohlene Behandlungen ersetzen sollten, die Sie bereits zur Entzündungshemmung verwenden. CBD könnte vorteilhaft sein und Ihnen helfen, Ihre Medikamente zu reduzieren und sich besser zu fühlen. Bevor Sie drastische Änderungen an Ihrem Behandlungsplan vornehmen, sollten Sie die Risiken abwägen. Nehmen Sie niemals solche Änderungen vor, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wie wird CBD bei Entzündungen verwendet?

Viele Menschen fragen sich, ob CBD Produkte, darunter CBD Öl und CBD Cremes, sicher in der Anwendung sind. Grundsätzlich ist die Behandlung für die meisten Anwender sicher, mit wenigen bis gar keinen Nebenwirkungen. Sie haben einige Auswahlmöglichkeiten, um CBD bei Entzündungskrankheiten einzusetzen. Die erste Möglichkeit ist, CBD oral einzunehmen, also in Form von Tabletten, Flüssigkeiten oder Gummibärchen. Bei dieser Form der Verabreichung kann es einige Stunden dauern bis die Wirkung spürbar wird. Ein schnellerer Wirkungseintritt kann mithilfe von CBD Tropfen gewährleistet werden: Diese werden einfach unter die Zunge gegeben. Cremes oder Salben stellen eine weiter Möglichkeit dar und können direkt auf die betroffenen Stelle aufgetragen werden. CBD kann auch über die Lunge mit einer E-Zigarette aufgenommen werden. Diese Methode ist nicht so sehr zu empfehlen, da sie nicht so umfangreich untersucht wurde und bei manchen Menschen mit entzündlichen Erkrankungen negative Nebenwirkungen haben kann. Wenn Sie CBD verwenden möchten, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, welche Methode für Ihre Zwecke am besten geeignet ist.

Die Dosierung ist ein wichtiger Aspekt, den Sie beachten sollten, wenn Sie CBD als entzündungshemmendes Mittel einnehmen möchten. Zu viel CBD kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, dennoch möchten Sie sichergehen, dass Sie genug einnehmen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Experten raten, mit ein paar Milligramm zu beginnen. Nach einer Woche, sollte sich keine Schmerzlinderung einstellen, erhöhen Sie die Dosis ein wenig und warten Sie eine weitere Woche ab. Erhöhen Sie die Dosis weiterhin schrittweise über einen Zeitraum von mehreren Wochen bis Sie die gewünschte Wirkung erreicht haben.

Vorkehrungen bei CBD

Wie bei vielen anderen Behandlungen gibt es bei CBD und CBD Öl einiges zu beachten. Vorkehrungen stellen sicher, dass der Umgang mit CBD sicher ist und dass Sie das meiste für sich herausholen. Eine Sache, die Sie wissen sollten ist, dass es sich bei CBD und THC nicht um die selbst Substanz handelt. Sie können eventuell mehr entzündungshemmende Vorteile erfahren, wenn Sie die beiden kombinieren, aber THC kann ein High erzeugen. Daher kann THC nicht bei der Arbeit oder während einer Autofahrt konsumiert werden. Wenn Sie also eine Kombination aus CBD und THC ausprobieren möchten, dann ist es wichtig auf Nebenwirkungen und Reaktionen zu achten.

CBD wird bisher nur teilweise reguliert. Sie sollten also sichergehen, dass das CBD Öl (oder die CBD Produkte) von einem seriösen Hersteller stammen. Suchen Sie nach Herstellern und Marken, die mit EU-Richtlinien konform sind und ihre Produkte von einem unabhängigen Drittlabor testen lassen. Kaufen Sie kein CBD, dass falsche und weit hergeholte Versprechungen macht, da die Wissenschaft es bisher nur teilweise bestätigt hat.

Die Verwendung von CBD kann grißartige Vorteile als Entzündungshemmer zur Behandlung von chronischen Schmerzen und damit verbundenen Beschwerden haben. Obwohl es manchmal zu leichten Nebenwirkungen kommen kann, ist CBD sicher in der Anwendung. Sie sollten sich allerdings ausgiebig informieren bevor Sie CBD einnehmen. Für die meisten Menschen kann CBD fast sofortige Ergebnisse bewirken, dennoch bedarf es manchmal ein wenig Geduld, um eine Wirkung zu erfahren und festzustellen, ob es für Ihre Beschwerden geeignet ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

achtzehn − eins =