CBD Liquids

zuletzt aktualisiert am September 14, 2020 von Maxwell Harris

CBD wird in Form von Öl, Paste, Tinkturen, Cremes, Kautabletten, Kapseln und Flüssigkeiten zur Verfügung gestellt. Jede dieser Formen hat ihre eigenen Vorteile und Wirkungen. Sie können direkt eingenommen werden oder dem Essen, den Getränken oder als tägliche Gesundheitsergänzung beigefügt werden. CBD-Konzentrate können zum Abtupfen für eine äußerliche Anwendung verwendet werden, während CBD-Flüssigformen durch Tupfen verwendet werden können.

CBD-Liquid, auch als CBD E-Liquid bekannt, wird nur zum Verdampfen verwendet.

Wie werden CBD-Liquids hersgestellt?

CBD-Liquids werden in erster Linie aus lebensmitteltauglichen Zutaten hergestellt, so dass sie auch oral eingenommen werden können, unterscheiden sich aber von Tinkturen auf Ölbasis. Sie werden mit einer CO2- oder einer lösungsmittelbasierten CBD-Extraktionsmethode hergestellt. Einige der üblichen Inhaltsstoffe, die zur Herstellung von CBD-Flüssigkeiten verwendet werden, sind:

  • Polyethylenglykol (PEG)
  • Propylenglykol (PG)
  • Pflanzliches Glyzerin (VG)

CBD Liquids

Für wen sind CBD E-Liquids geeignet?

Erstens werden CBD-Liquids aus Gründen der Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit gerne verwendet. Zweitens ist aus gesundheitlicher Sicht die Bioverfügbarkeit von CBD-Liquids für den Körper hoch.

CBD-Liquids stellen eine Alternative zu herkömmlichen Tabakprodukten dar. Da in der Flüssigkeit kein Nikotin enthalten ist, besteht kein Sucht- oder Abhängigkeitsrisiko.

Das Vaping von CBD-Liquids ermöglicht eine schnellere Aufnahme des Cannabinoidgehalts durch den Blutkreislauf. CBD wird durch die Lunge direkt in den Blutkreislauf diffundiert, so dass der Benutzer die Auswirkungen von CBD fast sofort spüren kann.

Wofür werden CBD-Liquids verwendet?

CBD-Liquids können nur in einem Verdampfer oder einer E-Zigarette verwendet werden, die für E-Flüssigkeiten zum Zwecke der Verdampfung entwickelt wurden. Sie werden als Alternative zum Rauchen verwendet. Wenn man CBD-Liquids verdampft, wird das in einem Drogentest nicht positiv angezeigt.

CBD-Liquid mit oder ohne Nikotin

Wer sein CBD Liquid häufig und entspannt verdampfen möchte, sollte möglichst auf das Nikotin verzichten, bzw. es zusätzlich in einer gesonderten E-Zigarette konsumieren. Denn das enthaltene Nikotin wird sehr häufig unterschätzt. Vor allem Menschen, die ziemlich oft und lange CBD dampfen, unterschätzen das Nikotin sehr schnell und riskieren dann eine Überdosierung des Nikotins.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, ein CBD Liquid ohne Nikotin zu konsumieren. Falls das Nikotin aber dringend benötigt wird, sollte es in einer extra E-Zigarette eingenommen werden.

Wie bei anderen Produkten auch, sollte die Liquids nur von zuverlässigen Einzelhändlern und Herstellern bezogen werden. Zum Beispiel unterliegen die Länder in der EU vielen Vorschriften und Kontrollen bezüglich der Inhaltsstoffe, um Betrug zu verhindern. In China verhält es sich mit den Vorschriften bezüglich der Dosierung usw. anders.

Haben CBD Liquids Nebenwirkungen?

Laut aktueller Forschung verschafft CBD Linderung bei verschiedensten Krankheiten wie beispielsweise Epilepsie, Asthma und MS.
Bei dem CBD Liquid handelt es sich jedoch vorrangig um ein Genussmittel, es dient nur bedingt der Behandlung von Erkrankungen. Die mögliche Nebenwirkung von Liquids, ist wie bereits erwähnt, eine Überdosis von Nikotin, sollte das Liquid mit Nikotin eingenommen werden. Ansonsten sind derzeit keine auffälligen Nebenwirkungen bekannt.

Kauf von CBD-Liquids

Wenn Sie den Kauf von CBD-Liquids in Erwägung ziehen, suchen Sie nach einem zuverlässigen Anbieter mit qualitativ hochwertigen Produkten. Besuchen Sie unseren Einkäuferleitfaden, um zu erfahren, worauf Sie beim Kauf von CBD-Produkten achten sollten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

sechs − 3 =